Nahwärme für Glan-Münchweiler

Aktualisiert: 29.04.2022

Aktuelle Projektphase:

Information

zu den Projektphasen

Die Umfrage können Sie abgeben bei:

  • Michael Grimm, Nelkenweg 20
  • Jochen Kratsch, Pirminiusstraße
  • Florian Hanz, Rosenweg 9

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Klimaschutz geht uns alle an – nur, wenn jeder Haushalt einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase leistet, erzielen wir nachhaltige Erfolge.

Dieser Klimaaspekt war lange der führende Hauptgrund sich als Gemeinde über eine nachhaltige und regenerative Wärmeversorgung Gedanken zu machen. Doch seit Februar diesen Jahres haben diese Überlegungen nun einen zweiten, einen geopolitischen Charakter erhalten. Das Leid unserer ukrainischen Nachbarn macht uns fassungslos und zeigt gleichzeitig schonungslos auf, in welche fossilen Energieabhängigkeiten wir uns gebracht haben. Zusammen mit Ihnen möchten wir daher etwas ändern und gemeinsam folgende Fragen für uns als Gemeinde beantworten:

  • Welche Chancen bietet eine gemeinschaftliche Wärmeversorgung in Form von Nahwärme für die Lebensqualität und die Attraktivität für unser Glan-Münchweiler?
  • Wie kann die Wärmeversorgung der Zukunft im Hinblick auf die steigenden Energiekosten gestaltet und Importabhängigkeiten hier vor Ort reduziert werden?
  • Was sind Ihre Bedürfnisse hinsichtlich der Energieversorgung und wie können gemeinschaftliche Lösungen aussehen?
  • Wie kann dadurch die Wertschöpfung in unserem Ort und der Region erhöht werden?

Gerade für Bürger:innen, welche ihre Heizungsanlage in naher Zukunft erneuern müssen oder wollen, kann die Nahwärme ein sehr interessantes Thema sein.

Aus vielen Vorgesprächen wissen wir, dass in Glan-Münchweiler bereits eine breite Fach- und Baukompetenz für ein solches Vorhaben vorhanden ist.

Nach der gut besuchten Informationsveranstaltung am 07.04.22 in der Feuerwache Glan-Münchweiler wollen wir nun im Anschluß in allen Haushalten eine Bedarfsabfrage via Umfragebogen starten. Die Umfrage dient dazu den Wärmebedarf unserer Gemeinde zu ermitteln und ist notwendig, um eine aussagekräftige Nahwärmenetzplanung durchführen zu können. Den Umfragebogen können Sie sich von der Homepage herunterladen. Bitte geben Sie den ausgefüllten Fragebogen bis 30.04.2022 ab bei:

  • Michael Grimm, Nelkenweg 20
  • Jochen Kratsch, Pirminiusstraße
  • Florian Hanz, Rosenweg 9

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens benötigen, melden Sie sich. Dies ist möglich zu den gewohnten Bürgermeistersprechstunden oder unter ortsbuergermeister[at]glan-muenchweiler.de.

Mit freundlichen Grüßen

Micheal Grimm (Ortsbürgermeister) und die Projektgruppe „Nahwärme für Glan-Münchweiler“

Die Projektphasen

^

Idee

Der Klimawandel und ein steigender globaler Energiebedarf erfordern eine Abkehr vom heutigen fossilen System der Energieversorgung – die Energiewende. Um auch unseren Beitrag zum Gelingen der Energiewende zu leisten hat sich der Ortsgemeinderat bei der Planung des Neubaugebietes Galgenberg III Gedanken gemacht, wie eine gemeinschaftliche Wärmeversorgung aussehen kann. Über die Idee der „kalten Nahwärme“ und den hohen Energiebedarf der Glantalschule ist der Gemeinderat schnell zu dem Entschluss gekommen, dass es sich lohnt sich auch über die konventionelle Nahwärme für unsere gesamte Ortsgemeinde Gedanken zu machen. Aus Mitgliedern des Ortsgemeinderates und aus Bürger:innen unserer Gemeinde hat sich eine Projektgruppe gebildet, die das Projekt „Nahwärme für Glan-Münchweiler“ voranbringt.

Die Mitglieder der Projektgruppe sind:

  • Michael Grimm
  • Jochen Kratsch
  • Manfred Weißmann
  • Katrin Franz
  • Dieter Kratsch
  • Florian Hanz
  • Gordon Klein
  • Yannic Bonin
]

Information

Wie die Wärmeversorgung der Zukunft ohne fossile Energieträger für unsere Gemeinde aussehen kann hat Herr Beyer, Referent für Kommunale Wärmestrategien der Energieagentur Rheinland-Pfalz, an unserem ersten Infoabend am 07. April in der Feuerwache Glan-Münchweiler präsentiert. Rund 65 interessierte Bürger:innen haben sich den Vortrag angehört und konnten ihr Fragen zur Nahwärme an Herr Beyer stellen.
Im Anschluß an die Informationsveranstaltung wir jetzt eine Bedarfsumfrage anhand eines Fragebogens durchgeführt. Dieser Fragebogen dient als Grundlage für die weitere Betrachtung der
Nahwärmeversorgung und kann auf der Internetseite der Ortsgemeinde heruntergeladen
werden.

^

Konzeption

Erstellung einer Machbarkeitsstudie auf Grundlage der Bedarfsumfrage. In dieser Machbarkeitsstudie werden verschiedene Systemlösungen (Hackschnitzelheizung, Solarthermie, etc.) gegenübergestellt. Eine solche Betrachtung ermöglicht auch eine erste Einschätzung zum Wärmebezugspreis für die potenziellen Abnehmer.

^

Planung

Planung Konkrete Planung des Nahwärmenetzes.

  • Finanzierung
  • Fördermittelrecherche
  • Betreiber
^

Umsetzung

Konkrete Planung und Vergabe der Bauleistungen. Bau und Inbetriebnahme des Nahwärmenetzes.

^

Betrieb

Berieb des Nahwärmenetzes.